Veranstaltungsdetails

Sun, 24. September 2006 - 17:00 Uhr: Blauer Saal Schloss Waldenburg
Ivan Zenaty - Prag / Violine, Katarina Zenata / Klavier

KAMMERKONZERT
Werke von Bach, Bloch und Bearbeitungen Fritz Kreislers

Programm:

Johann Sebastian Bach (1685-1750): Sonate C Dur für Violine allein, BWV 1005
Adagio - Fuga - Largo - Allegro assai

Ernest Bloch (1880-1959): "Baal Shem" - drei Bilder aus dem chassidischen Leben
für Violine und Klavier(1923)

Vidui (Die Buße)
Nigun (Improvisation)
Simchas Torah (Verherrlichung)

In Memoriam Fritz Kreisler:
J. S. Bach: Präludium
F.Chopin: Mazurka
E. Granados: Spanischer Tanz
N. Rimskij - Korsakov: Arabisches Lied
I. Albeniz: Tango
A. Dvorak: Slawischer Tanz
N. Paganini: Capriccio
M. de Falla: Spanischer Tanz

Ivan Zenaty
Durch seine zahlreichen Konzerte und umfangreichen Aufnahmen hat Ivan Zenaty eine führende Stelle unter den tschechischen Violinisten eingenommen. Während seines Studiums bei Prof. Nora Grumlikova an der Musikakademie in Prag gewann er zahlreiche Preise bei Wettbewerben in aller Welt und trat bereits regelmäßig auf Konzertbühnen auf. Er debütierte mit der Tschechischen Philharmonie noch als Student des Konservatoriums in Prag, 1982 nahm er am Finale des Tschaikowsky Violinwettbewerbs teil, 1987 siegte er überlegen im Violinwettbewerb des Prager Frühlings. Ivan Zenaty gewann den Laureatentitel der Internationalen Tribüne der jungen Künstler UNESCO (1989), den Hauptpreis des berühmten Meisterkurses von Ruggiero Ricci in Berlin (1990) und weitere Preise. Den musikalischen Ausdruck des Künstlers haben Meisterkurse in Zürich und in Weimar unter Leitung von Nathan Milstein, Andre Gertler und Igor Bezrodny beeinflusst. Seit 1988 war er Privatschüler von Josef Suk, mit dem er häufig bei internationalen Musikfestivals auftritt.
Auf Grund dieser Erfolge wurde Ivan Zenaty zum Solisten der Prager Symphoniker und des Tschechischen Rundfunks berufen und absolvierte eine Europatournee mit der Tschechischen Philharmonie. Er spielte bereits zusammen mit Yehudi Menuhin, Yo-Yo Ma, Serge Baudo, Neville Marriner, trat in der Berliner Philharmonie, der Queen Elisabeth Hall, Wigmore Hall und Barbican Hall in London, in der Metropolitan Hall Tokyo, dem Concertgebouw Amsterdam, dem Herkulessaal München, der Queen´s Hall Edinburgh, dem Musikverein Wien, der Philharmonia Barcelona, Auditorio Madrid, King David Hall in Jerusalem, Ford Centre in Toronto, dem Teatro Colón in Buenos Aires und vielen anderen Orten auf.
Ivan Zenaty hat eine Professur an der Hochschule für Musik in Dresden und gibt zahlreiche Meisterkurse (z.B. Deutschland, USA, Kanada, Spanien, Tschechien, Slowakei). Sein Repertoire ist außergewöhnlich reich: es umfasst etwa fünfzig Orchesterkonzerte aller Musikepochen. Bei seinen zahlreichen Aufnahmen konzentriert sich der Violinist auf die Gesamtwerke berühmter Komponisten wie z.B. Mendelssohn, Dvorak, Grieg, Tschaikowski, Bach, oder Telemann. Gegenwärtig nimmt er für AUDITE (Detmold) auf, oft ist er in Rundfunk und Fernsehen zu hören. In den letzten drei Spielzeiten realisierte Ivan Zenaty mehr als 300 Konzerte in Europa, den USA und Kanada. Er spielte als Gast mit der Tschechischen Philharmonie, dem Symphonieorchester des Bayerischen und des Tschechischen Rundfunks und der Sankt Petersbuger Philharmonie. Es folgten Einladungen zu Festivals in Florenz, Linz, Prag, Quebec, Mallorca und zu Meisterkursen in Valencia (Spanien), Nashville und Lincoln-Nebraska (USA). Ivan Zenaty war der Vorsitzende des Internationalen Beethoven-Violinwettbewerbes in Graz und wirkte in der Jury des Internationalen Violinwettbewerbes des Prager Frühlings mit.
Der Ausnahmekünstler spielt auf dem berühmten Instrument „Prinz von Oranje“, gebaut vom italienischen Meister Giuseppe Antonio Guarneri aus dem Jahre 1743.


Katarina Zenata
Die slowakische Pianistin Katarina Zenata gehört durch ihre außergewöhnliche Musikalität zu den bedeutenden Talenten der jüngeren Generation. Bereits mit vier Jahren und während ihres Studiums an der Komenius Universität in Bratislava trat sie mit einem Stipendium der dortigen Rotary-Clubs auf Konzertbühnen in Ungarn, Österreich und der Schweiz auf. Durch diese Förderung war es ihr auch möglich, neben ihrer pianistischen Ausbildung ein Studium der Musikwissenschaft und Orgel zu absolvieren.
Katarina Zenata ist heute vorwiegend kammermusikalisch tätig und absolviert ein Zusatzstudium an der Hochschule für Musik in Dresden. Seit 2000 ist sie Duopartnerin des bekannten tschechischen Geigers Ivan Zenaty . Für Fernsehen und Rundfunk nehmen sie regelmäßig auf, eine gemeinsame erste CD enthält berühmte Virtuosenstücke der Musikliteratur.
Tourneen führte das Duo wiederholt u.a. in die USA, nach Kanada, Spanien, Portugal, Deutschland, Österreich, Tschechien, Rußland, Slowakei usw.
Im Februar 2006 absolvierte das Duo wieder eine erfolgreiche Konzertreise nach Spanien und eine Einladung für mehrere Sommerfestivals 06 in Spanien folgte.

(Born: 1977 Piestany, SR)
The Slovak pianist Katarina Zenata belongs to remarkable contemporary talents. Her outstanding natural musicality attracted the attention already in her age of four and later during her studies at the Comenius University in Bratislava she has excelled on concert stages in Hungary, Austria and Switzerland where she won a four-year study scholarship from the local Rotary-Club. She has taken an advantage of this support also for her musicology and organ studies.

In terms of her artistic co-operation in the field of chamber music with the violin virtuoso Ivan Zenaty she is concentrated primarily on the compositions of Bela Bartok as well as music of other classics of modern times. So far they have realised together a cycle of contemporary music works for radio and television. Their common CD includes titles of virtuos music literature. At the present time they prepare a larger project of various periods and styles with an interesting preference of the great personality of Pablo de Sarasate. They have realised several concert-tours as a duo in Canada, U.S., Spain, Portugal and in the summer 2003 a three-week concert-tour around Finnland, Estonia, Russia, Sweden and Latvia. They perform regularly in Czech Republic, Germany, Slovakia, Austria etc.

Besides her concert activity Katarina Zenata is recently improving her artistic capabilities at the Music Academy "Carl Maria von Weber" in Dresden, Germany.