Veranstaltungsdetails

Sun, 14. June 2009 - 17:00 Uhr: Blauer Saal
Kammerkonzert
Peter Bruns, Violoncello
Annegret Kuttner, Klavier

Werke von Robert Schumann, Robert Volkmann und Richard Strauss

Peter Bruns
Der Cellist Peter Bruns hat sich in der internationalen Musikwelt einen ausgezeichneten Namen machen können. Über seine CD-Aufnahme der 6 Suiten für Violoncello solo von Johann Sebastian Bach urteilte die amerikanische Zeitschrift 'Early Music Review': "Das ist eine der besten CD-Aufnahmen des Jahres - vielleicht sogar des Jahrzehnts. ... Was wir hier vorfinden, kommt unter den 'authentischen' Aufführungen der letzten Zeit Casals am nächsten."

In Berlin geboren, entschied sich Peter Bruns nach dem Unterricht auf verschiedenen Instrumenten mit neun Jahren für das Cello. Er studierte bei Peter Vogler an der Berliner Hochschule für Musik "Hanns Eisler". Folgende Engagements als 1. Konzertmeister Violoncello der Staatskapelle Dresden und als 1. Solocellist des Bayreuther Festspielorchesters beendete Peter Bruns 1998 zugunsten seiner solistischen und kammermusikalischen Verpflichtungen. Von 1998-2005 war er Professor für Violoncello in Dresden und trat 2005 eine gleiche Position an der Musikhochschule Leipzig an.

Konzertreisen führten Peter Bruns in sämtliche Länder Europas, nach Israel, Asien, Nord- und Südamerika. So spielte er u.a. im Pariser Auditorium Les Halles, in der Berliner Philharmonie, in der Tokyo Metropolitan Art Space Hall, in der Londoner Wigmore Hall wie in der Weill Hall at Carnegie Hall New York, und wurde zu bedeutenden Festivals eingeladen, z.B. nach Kuhmo, Bergen, Prussia Cove, Dresden, Leipzig, Berlin.

Es entstanden viele preisgekrönte CD-Aufnahmen (Cannes Classical Award für „Best CD of the Year“), u.a. Bachs Solosuiten, das Gesamtwerk von Fauré und Bloch, das Gesamtwerk von Dvorak für Violoncello und Orchester (mit der Staatskapelle Dresden) sowie die Haydn-Konzerte (mit dem Mendelssohn Kammerorchester Leipzig).

Peter Bruns spielt ein Cello von Carlo Tononi (1730) aus dem ehemaligen Besitz von Pablo Casals.

Annegret Kuttner / Klavier
Die junge Pianistin Annegret Kuttner wurde in Zittau geboren und erhielt ihren ersten musikalischen Unterricht an der dortigen Musikschule.
Die weitere pianistische Ausbildung setzte sie an der Spezialschule für Musik „Carl Maria von Weber“ Dresden in der Klasse von Frau Prof. C. Haupt fort. Während dieser Zeit nahm sie mehrfach mit großem Erfolg am Bundeswettbewerb „Jugend musiziert" teil und spielte bereits als Solistin u.a. mit dem Europa-Jugendorchester Konzerte in Deutschland und verschiedenen Ländern Europas.

Das anschließende Klavierstudium absolvierte Annegret Kuttner an der Dresdner Hochschule für Musik bei Prof. Peter Rösel und ergänzte anschließend ihre Ausbildung durch ein Zusatzstudium für instrumentale Korrepetition bei Frau Prof. Raithel und ein weiteres Studium für Cembalo beim international renommierten Experten für Alte Musik, Prof. Ludger Remy.
Ihre Studien schloss sie 2004 „Mit Auszeichnung“ ab.

Annegret Kuttner ist Dozentin für Korrepetition an der „Hochschule für Musik und Theater“ Leipzig.
Die gefragte Pianistin konzertiert neben ihrer Lehrtätigkeit regelmäßig solistisch und in Kammermusikbesetzungen in den verschiedensten deutschen Musik- und Kulturzentren wie im Ausland. Konzertreisen führten Sie nach Tschechien, Polen, in die Schweiz, in die Türkei und nach den USA. In New York spielte Sie gemeinsam mit dem bekannten Cellisten Peter Bruns das Gesamtwerk von Beethoven für Cello und Klavier.