Veranstaltungsdetails

Sun, 12. May 2013 - 17:00 Uhr: Festsaal Schloss Wolkenburg

Peter Bruns, Violoncello
Annegret Kuttner, Klavier

Werke von Robert Schumann, Frédéric Chopin und Johannes Brahms.

Peter Bruns / Annegret Kuttner
Peter Bruns hat sich in der internationalen Musikwelt einen ausgezeichneten Namen als einer der führenden deutschen Cellisten gemacht. In Berlin geboren, studierte er bei Prof. Peter Vogler an der Berliner Hochschule für Musik "Hanns Eisler". Solokonzerte und Recitals führten Peter Bruns bereits in die renommiertesten Musikzentren Europas, Amerikas und Asiens, so u.a. in die Berliner Philharmonie, die New Yorker Carnegie Hall, die Londoner Wigmore Hall, nach Tokyo und Hong Kong, in die Semperoper Dresden, ins Leipziger Gewandhaus sowie zu wichtigen Festivals wie in Kuhmo und Bergen, zu den Berliner und Dresdner Musikfestspielen und zum Budapester Frühling.
Er ist dabei Solist vieler großer Orchester, so z.B. auf Tourneen der Staatskapelle Dresden, des RAI-Sinfonieorchesters, des MDR-Sinfonieorchester und des Berliner Sinfonieorchesters. Er arbeitet u.a. mit Dirigenten wie Giuseppe Sinopoli (†), Eliahu Inbal, Gianandrea Noseda, Christoph Prick, Marc Albrecht und Bruno Weil zusammen. Die Auseinandersetzung mit der Musiksprache verschiedener Stilepochen führte zu enger Zusammenarbeit mit renommierten Ensembles, so mit der Akademie für Alte Musik Berlin.
Von 1993-2000 war Peter Bruns einer der künstlerischen Leiter des Kammermusikfestivals Schloss Moritzburg, seit 2003 ist er künstlerischer Leiter der Kammermusikreihe des ARTIS CAUSA e.V. in Schloss Waldenburg. 1998 bis 2005 hatte er eine Professur für Violoncello an der Dresdner Musikhochschule inne und ist seit 2005 in gleicher Position an der Hochschule für Musik in Leipzig tätig. Seit September 2006 ist Peter Bruns darüber hinaus Erster Gastdirigent des Mendelssohn Kammerorchesters Leipzig, mit dem er in der Saison 2007/2008 die neuartige, unter der Schirmherrschaft der Bundesfamilienministerin Dr. Ursula von der Leyen stehende Serie „Konzerte für Neugierige“ im Gewandhaus zu Leipzig ins Leben rief. Mit der Konzertreihe „Haydn hinter Gittern“ – Eröffnungskonzert Januar 2007 in der Justizvollzugsanstalt Berlin-Moabit - bringt Peter Bruns in der Nachfolge des „Orquesta Pau Casals“ klassische Musik an ungewöhnliche Orte und zu Hörern, die aufgrund ihrer sozialen Herkunft oder Lebensweise bisher kein Verhältnis dazu hatten.
Peter Bruns hat eine Reihe preisgekrönter CDs aufgenommen, so u.a. Gesamteinspielungen der Brahms-Sonaten, der sechs Bach-Suiten, der Werke von Gabriel Fauré, Ernest Bloch, Charles Koechlin und Robert Schumann, außerdem Einspielungen des C.Ph.E. Bach-Konzerts a-moll (Cannes Classical Award "Best CD of the Year"), des Gesamtwerkes Antonin Dvoraks für Violoncello und Orchester mit der Staatskapelle Dresden und die hoch gelobte Aufnahme der Haydnschen Cellokonzerte mit dem Mendelssohn Kammerorchester Leipzig. Der Künstler spielt auf einem Cello von Carlo Tononi, Venedig 1730, das sich im Besitz des legendären spanischen Cellisten Pablo Casals befand.
Die Pianistin Annegret Kuttner wurde in Zittau geboren und erhielt ihren ersten musikalischen Unterricht an der dortigen Musikschule. Die weitere pianistische Ausbildung setzte sie an der Spezialschule für Musik „Carl Maria von Weber“ Dresden in der Klasse von Frau Prof. C. Haupt fort. Während dieser Zeit nahm sie mehrfach mit großem Erfolg am Bundeswettbewerb „Jugend musiziert" teil und spielte bereits als Solistin u.a. mit dem Europa-Jugendorchester Konzerte in Deutschland und verschiedenen Ländern Europas.
Das anschließende Klavierstudium absolvierte Annegret Kuttner an der Dresdner Hochschule für Musik bei Prof. Peter Rösel und ergänzte anschließend ihre Ausbildung durch ein Zusatzstudium für instrumentale Korrepetition bei Frau Prof. Raithel und ein weiteres Studium für Cembalo beim international renommierten Experten für Alte Musik, Prof. Ludger Remy. Ihre Studien schloss sie 2004 „Mit Auszeichnung“ ab. Annegret Kuttner ist Dozentin für Korrepetition an der „Hochschule für Musik und Theater“ Leipzig. Die gefragte Pianistin konzertiert neben ihrer Lehrtätigkeit regelmäßig solistisch und in Kammermusikbesetzungen in den verschiedensten deutschen Musik- und Kulturzentren wie im Ausland. Konzertreisen führten Sie nach Tschechien, Polen, in die Schweiz, in die Türkei, nach Irland und nach den USA. In New York spielte Sie gemeinsam mit dem bekannten Cellisten Peter Bruns das Gesamtwerk von Beethoven für Cello und Klavier.