Um der Kunst Willen - Vereinsphilosophie

Der Verein ARTIS CAUSA e.V. gründete sich am 31. Oktober 2003 im Gobelinzimmer des Schlosses zu Waldenburg. Sitz des Vereines ist das Schloss Waldenburg/Sachsen. Im Vereinsregister des Amtsgerichtes Hohenstein-Ernstthal ist er unter der Vereinsregisternummer 992 eingetragen und vom Finanzamt Hohenstein-Ernstthal als gemeinnützig anerkannt.

ARTIS CAUSA verfolgt gemäß seiner Satzung den Zweck der Förderung von Kunst, Kultur und Bildung. Der dies alles umfassende Kulturbegriff im althergebrachten, bildungsbürgerlichen Sinn wird zunehmend verwässert durch Aktivitäten, die unter dem Deckmantel der Kultur lediglich kommerziellen Zwecken dienen. Niveauvoller kultureller Fortschritt kann sich jedoch nur auf dem Nährboden guter Traditionen entwickeln, wobei die Traditionen modern, aber respektvoll behandelt werden müssen.

ARTIS CAUSA will den klassischen Kulturbegriff in eine moderne, kritische und unabhängige Form übersetzen, ihn bewußt in die Zukunft transportieren und ihn vor Beschädigungen durch den pseudokulturellen Zeitgeist schützen. Die gesellschaftliche Entwicklung deutet auf eine zunehmende Privatisierung von künstlerischen, kulturellen und wissenschaftlichen Bestrebungen hin. öffentliche Einrichtungen und Institutionen werden zunehmend aufgefordert sein, mit privaten Freunden und Förderern zusammen zu arbeiten. Für die Untersuchung spezieller historischer und kunstgeschichtlicher Fragestellungen stehen im öffentlichen Bereich zunehmend weniger finanzielle Mittel zur Verfügung, auch lassen sich verschiedene Interessen, Themen und Ziele mit einer im Nicht-öffentlichen wurzelnden Denkweise besser entwickeln, erfragen und entfalten. Hierbei will der Verein ausgleichen, vermitteln und verbinden.

ARTIS CAUSA möchte die zahlreichen, bislang noch nicht wissenschaftlich aufbereiteten historischen Ereignisse, Persönlichkeiten und Kulturdenkmale in seinem Wirkungskreis untersuchen, Zusammenhänge herstellen, sie in den nationalen und internationalen Kontext einordnen und ihnen durch Veröffentlichung eine ihrem Stellenwert angemessene Darstellung geben. Der gegenseitige Wechsel zwischen persönlichen Biographien und der daraus resultierenden geistigen und materiellen Hinterlassenschaft einerseits und die Prägung und Formung, die spätere Generationen durch eben diese Hinterlassenschaften andererseits gewinnen konnten, wäre Schwerpunkt einzelner Publikationen. Diese Publikationen sollen dem Vereinszweck der Belebung und Bekanntmachung bedeutender Kulturdenkmale und kulturhistorischer Erscheinungen Rechnung tragen. Somit kann versucht werden, die öffentlichkeit auf die Fragen des Denkmalschutzes und der fachlichen Bewertung historischer Vorgänge aufmerksam zu machen, sie dafür zu sensibilisieren und zu interessieren, denn auch hier ist vereinzelt und zunehmend ein unbekümmerter, respektloser und in seinen Auswirkungen fragwürdiger Umgang mit den überkommenen Werten zu verzeichnen.

ARTIS CAUSA will in moderner, aber gediegener Form mit Vorträgen, Konzerten, Festivals und Ausstellungen sowie durch Tagungen, Forschungsarbeit und Publikationen klare, kritische und zeitgemäße Aussagen treffen. Um eine gewisse räumliche Begrenzung für die Aktivitäten des Vereines zu benennen, soll der Schwerpunkt für die Aktivitäten des Vereines das Territorium der ehemaligen Schönburgischen Lande sein. über 650 Jahre hinweg war durch dieses Territorium ein gemeinsames, die Region noch heute prägendes, kulturelles Umfeld gegeben. Gerade die kosmopolitische und kulturhistorisch herausragende Lebensauffassung, die der letzte Eigentümer des Schlosses Waldenburg entgegen dem damaligen Zeitgeist bis 1945 pflegte, ist ein schöner und verpflichtender Anknüpfungspunkt für einen modernen, umfassenden Kulturbegriff der Gegenwart und Zukunft auf dem Nährboden der Vergangenheit. Wir wollen diesen Anknüpfungspunkt ergreifen und ihn für Andere begreifbar machen.